Elektroneurographie (ENG) - Untersuchung der peripheren Nerven – Einsteigerkurs

Motorische und sensible Methoden

Neurographien bieten die Möglichkeit, periphere Nervenläsionen differenziert zu diagnostizieren und sind aus dem elektrophysiologischen Untersuchungsspektrum nicht mehr wegzudenken. Im Speziellen untersucht die Neurographie traumatische Nervenläsionen, Nervenkompressionssyndrome, Polyneuropathien sowie Plexusläsionen und Radikulopathien.

Im Kurs werden die technischen und methodischen Grundlagen sowie anatomische und physiologische Hintergründe besprochen.

 

Inhalt

 

  • Anatomische und physiologische Grundlagen
  • Biologische und technische Einflussfaktoren
  • Motorische Neurographie: Stimulation, Ableitung, Aufnahmeparameter, Parameter, Artefakte und ihre Kontrolle
  • Sensible Neurographie: Stimulation, Ableitung, Aufnahmeparameter, Parameter, Artefakte und ihre Kontrolle
  • F-Welle: Elektrodenplatzierung, Artefakterkennung, Durchführung, Bewertung der Potenziale
  • Fehlerquellen und Stolpersteine
  • Typische Befunde: Leitungsblock, Leitungsverzögerung, Axonale Läsionen, Myopathien, Neuromuskuläre Übertragungsstörungen

 

Seminarziel

 

  • Vermittlung von fundiertem, theoretischem und praktischem Wissen
  • Erkennen und Beheben von Fehlerquellen und Artefakten
  • Sichere und verantwortungsvolle Durchführung der erlernten elektrophysiologischen Untersuchungen
  • Effiziente und qualitativ hochwertige diagnostische Ergebnisse

 

Zielgruppe

 

  • Nichtärztliches Fachpersonal, Neu- und Quereinsteiger

 

Teilnahmegebühr

 

(einschließlich Unterlagen)
229,00 €

PEG Mitglieder erhalten 10% Rabatt.

 

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).

Referenten

Referentin Cornelia Srocke
Cornelia Srocke
MTA-F und Dipl. Medizin-Pädagogin (FH)

seit über 30 Jahren in der theoretischen und praktischen Ausbildung von MTA-F und anderen Gesundheitsberufen tätig

Elektroneurographie (ENG) - Untersuchung der peripheren Nerven – Einsteigerkurs

Neurographien bieten die Möglichkeit, periphere Nervenläsionen differenziert zu diagnostizieren und sind aus dem elektrophysiologischen Untersuchungsspektrum nicht mehr wegzudenken. Im Speziellen untersucht die Neurographie traumatische Nervenläsionen, Nervenkompressionssyndrome, Polyneuropathien sowie Plexusläsionen und Radikulopathien.

Im Kurs werden die technischen und methodischen Grundlagen sowie anatomische und physiologische Hintergründe besprochen.

Inhalt

  • Anatomische und physiologische Grundlagen
  • Biologische und technische Einflussfaktoren
  • Motorische Neurographie: Stimulation, Ableitung, Aufnahmeparameter, Parameter, Artefakte und ihre Kontrolle
  • Sensible Neurographie: Stimulation, Ableitung, Aufnahmeparameter, Parameter, Artefakte und ihre Kontrolle
  • F-Welle: Elektrodenplatzierung, Artefakterkennung, Durchführung, Bewertung der Potenziale
  • Fehlerquellen und Stolpersteine
  • Typische Befunde: Leitungsblock, Leitungsverzögerung, Axonale Läsionen, Myopathien, Neuromuskuläre Übertragungsstörungen

 

Seminarziel

  • Vermittlung von fundiertem, theoretischem und praktischem Wissen
  • Erkennen und Beheben von Fehlerquellen und Artefakten
  • Sichere und verantwortungsvolle Durchführung der erlernten elektrophysiologischen Untersuchungen
  • Effiziente und qualitativ hochwertige diagnostische Ergebnisse

Zielgruppe

Nichtärztliches Fachpersonal, Neu- und Quereinsteiger

Teilnahmegebühr

(einschließlich Unterlagen)
229,00 €
PEG Mitglieder erhalten 10% Rabatt.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).

Elektroneurographie (ENG) - Untersuchung der peripheren Nerven – Einsteigerkurs
26.06.2024
Cornelia Srocke
München - PEG Akademie
Kreillerstr. 24
81673 München
10:00 - 16:00
freie Plätze verfügbar
Preis
229,00 €